Spenden für “DAT KÖLSCHE HÄTZ”

Spenden für "DAT KÖLSCHE HÄTZ"

Widdersdorfer Karnevalsstammtisch sammelt Geld mit Party

Die Mitglieder des Stammtisches "Fammilich Klävkrückche" Dirk Sterzenbach (v.l.) mit Sohn Anton, Alex Jenniges, Daniel Sturm, Vanessa und Jennifer Mieler hatten eine Tombola organisiert.
Widdersdorf (af). Mit einer Tombola und einer Party haben die Mitglieder des karnevalistischen Stammtisches "Fammilich Klävkrückche" 2.000 Euro Spenden gesammelt. Das Geld kommt dem Verein "Dat Kölsche Hätz", der sich um krebskranke Kinder kümmert, zugute.
Der noch junge Stammtisch hat sich Anfang 2015 gegründet und besteht aus rund 25 Jecken zwischen 20 und 30 Jahren aus Widdersdorf. "Wir haben immer zusammen gefeiert und waren meist die letzten auf den Partys. Da haben wir gedacht, wir können auch einen Stammtisch gründen", sagt Jennifer Mieler, die mit ihrer Schwester Vanessa zu den Gründungsmitgliedern gehört. Genau wie Dirk Sterzenbach, der Geschäftsführer der Gaststätte Linde, wo sich die Karnevalisten regelmäßig treffen und nun auch die Spendenparty mit Tombola veranstalteten. Die Gewinne für die Tombola, die von einem Fass Kölsch bis hin zu einem Kinderfahrrad reichten, hatten die Gewerbetreibenden aus dem Dorf zur Verfügung gestellt.
Als besonderen Gast hatte der Stammtisch die Sängerin Lyna Wichmann, Schwester des 1. FC Köln-Spielers Marcel Risse, eingeladen, die einige Coversongs zum Besten gab. "Ich kenne einige aus dem Stammtisch, und für eine gute Sache engagiere ich mich gerne und von Herzen", sagte die Künstlerin. Etwa 80 Besucher und Freunde des Stammtisches feierten ausgelassen.

1190023_v1Sängerin Lyna ist die Schwester des Fußballers Marcel Risse.

Freitag, 23.10.2015 14:46 Uhr
Telefon: 0221 / 95 44 14 - 0
Fax: 0221 / 95 44 14 - 499
info@koelner-wochenspiegel.de