Sitzungsbericht 2013

Sitzungsbericht 2013
Und wieder kratzten wir an der 200.000€-Hürde!

Geschrieben von Anna.M.Drack

Dat Kölsche Hätz – Sitzung 2013 im Theater am Tanzbrunnen Köln.

Herzensdinge sind mit Geld nicht zu bezahlen...trotzdem zum Beginn mal ein paar Zahlen zum Kölschen Hätz
10 Freunde - 13 Sitzungen - 214.892 € - 1,65 Mio € - 10 Freunde, die in 13 Jahren 1,65 Mio "gesammelt" haben, um krebskranke Kindern und deren Familien zu unterstützen.
Robert Greven gründete vor 13 Jahren " Dat Kölsche Hätz" und der Freundeskreis veranstaltet seit dem jährlich eine Sitzung ( neben anderen Aktivitäten).
Alle Künstler treten kostenlos auf, und der Erlös geht an den Förderverein für krebskranke Kinder e.V. Köln
Bevor die Sitzung 2013 los ging, war die Sitzung 2014 schon zu 40% ausverkauft...

collage_1_2013

Über den Tischen schwebten Herzluftballons mit den Tischnummern, die Türen waren mit Bögen bunter Luftballons geschmückt.
Obwohl das Team von *anna op jöck* in diesem Jahr schon einige Sitzungen besucht hat, mussten wir feststellen, dass wir bisher kaum irgendwo so eine Auswahl an liebevoll zusammengestellten kreativen Kostümen gesehen haben.
Im Elferrat saßen neben Robert Greven, auch der Chef der Agentur Ahrens Michael Gerhold und Margret Kautsch von Lutter Events.
Das Opening der Sitzung war Revue gleich...Schäng, Altstädter Tanzpaar, Trommelgruppe und die Cheerleader der 1. FC Köln bildeten ein stimmungsvolles buntes Bild.
Und die Mädels des FC heizten kräftig ein...die Ersten standen schon gleich zu Beginn auf den Tischen.
Gleich zu Beginn stellte Robert Greven dann treue Dat-Kölsche-Hätz- Fans vor. Ein Ehepaar kommt seit 10 Jahren aus Bern in der Schweiz zu den Sitzungen.
Na dann Gruezi und Danke!

collage_2_2013

Ein Künstler der seit mehr als 30 Jahren aus der Bühne steht, stand gestern das erstemal auf der Bühne von Dat Kölsche Hätz...dobei schlägt in der Brust dieses kölschen Jungen garantiert ein großes kölsches Hätz...Ne Usjeflippte - Ralph Kuhn. Und er hatte die volle Aufmersamkeit des Publikums.
Rockig ging es weiter...Piraten enterten die Bühne...Kasalla rockte den Saal...man stand auf Tischen und Stühlen, für das Personal war kein Durchkommen mehr.
Und weil Spannung oft von großen Gegensätzen lebt, wurde es danach wieder ruhig im Saal...Ne Hausmann ( Jürgen Becker) klagte sein Leid....
Große Namen des Kölner Karneval lösten sich auf der Bühne ab...alle im Dienst der Guten Sache: Klüngelköpp,Bläck Fööss, Bernd Stelter und Brings.
Kay Engel von Brings hatte an seinem Geburtstag für das Kölsche Hätz gesammelt und brachte 800 Euro mit.
Eine dickes DankeSchön auch an die Regimentstochter der Altstaedter Stefanie Pütz, die ganz selbstlos mit durch den Saal ging und Orden verkaufte.
Den Abschluss dieses tollen Abends machte das Thorrer Schnäuzerballett, die Robert Greven dazu brachten den letzten Tanz mit zu tanzen. Und in Anbetracht dass die Jungs auch noch einen Scheck von 500 Euro im Gepäck hatten machte er das sicher doppelt so gerne.
Der Freundeskreis " Dat Kölsche Hätz" hatte ein buntes Menue zusammengemischt, für jeden Geschmack das Richtige.
Lohn der guten Sache...man konnte einen Scheck mit der Rekordsumme von 214.892 € überreichen ...und hat damit in 13 Jahren die Summe von 1,65 Mio € gesammelt.

Cookie-Einstellung

Bitte treffen Sie eine Auswahl. Weitere Informationen zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie unter Hilfe.
Impressum

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und analytische Cookies sowie Dienste zur optimalen Darstellung.
  • Nur Cookies von dat-koelsche-haetz.de zulassen:
    Nur Cookies von dieser Webseite.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutzbelehrung
Impressum

Zurück